A

Portal
für
Inklusive
Künstlervermittlung

Über Amelinde

Klicke hier um den Text in leichter Sprache zu lesen.

Du bist hier bei Amelinde. Unser Ziel ist es, Künstler und Veranstalter zusammenzubringen. Dies ist keine Agentur, sondern nur eine Plattform. Der Kontakt zwischen Künstlern und Produzenten findet direkt zwischen den beiden statt. Das Besondere an Amelinde: es ist eine Website speziell für Künstler mit Behinderung. Wir, die Menschen hinter Amelinde, sind selbst Künstler mit Behinderung und Veranstalter im Kulturbereich, mit einem besonderen Augenmerk auf inklusive Kunst. 

Arbeitest Du neben- oder hauptberuflich als Künstler und suchst Projekte?
Bei Amelinde kannst Du als Künstler dein eigenes Profil anlegen und alle Informationen über Deine letzten Projekte angeben. Diese Daten können von Kulturschaffenden, Regisseuren und Produzenten auf dieser Plattform abgefragt werden. Deine Kontaktdaten werden nur sichtbar, wenn die Suchenden angemeldet sind, dann können Sie mit Dir per Email Kontakt aufnehmen und Dich und Deine Fähigkeiten anfragen.

Um die Suche für die Produzenten möglichst gut umzusetzen, fragen wir Dich viele Daten ab. Alle personenbezogenen Daten, die Deine Identität verraten können, werden nur im nicht öffentlichen Bereich dargestellt. Diesen können nur angemeldete Besucher sehen. Alle anderen sehen nur Daten, die zwar für die Produktion interessant sind, aber nicht genau verraten, wer Du bist oder wie man Dich kontaktiert.

Diese Daten/Felder werden öffentlich angezeigt und sind damit auch Pflichtfelder, die Du ausfüllen musst:
künstlerische Tätigkeit, Professionalität, Alter, Art der Behinderung, Geschlecht, PLZ, Bundesland, Ich suche, Ich biete

Die genauen Richtlinien kannst Du hier nachlesen.

Du bist auf der Suche nach Künstlern für Dein nächstes Projekt? 
Machst Du ein Projekt über eine bestimmte Behinderung, suchst noch eine Frau für Dein Stück oder brauchst einen Sänger? Dann kannst Du aus vielen verschiedenen Kriterien bei Amelinde passende Künstler finden.
Um die Details und Kontaktdaten der Künstler sehen zu können, musst Du Dich hier registrieren. Wir prüfen Deine Eingaben bevor wir Dein Suchprofil freischalten. Dies dient dem Schutz der Künstler. Die genauen Richtlinien kannst Du hier nachlesen.

Amelinde ist in einer Testversion, an der wir noch arbeiten.
An manchen Stellen kann es noch etwas ruckeln und es tritt mal ein Fehler auf. Wenn die Seite nicht wie erwartet funktioniert, schreibt uns gerne eine Email oder ruft uns an. Dann können wir die Seite mit Eurer Hilfe kontinuierlich verbessern. Auch Rückmeldungen, was Euch gefällt oder was Ihr noch an Funktionen gerne hättet, sind natürlich willkommen. Falls Euch Personen (Künstler und Suchende) unangenehm auffallen oder unseriöse Anfragen bei Euch eingehen, meldet uns das bitte auch.
So kannst Du Kontakt zu uns aufnehmen.

Um die Lesbarkeit der Texte zu verbessern, haben wir beschlossen immer nur von Künstlern zu sprechen. Damit meinen wir sowohl Frauen als auch Männer. Die Seite wurde grundlegend barrierearm konzipiert und umgesetzt, ist aber noch im Aufbau. Hinweise dazu findest Du hier.

Amelinde.de wurde von einem Team von Leuten und Unterstützern möglich gemacht:
Initiatoren:
Inklusion und Kultur e.V. - Siegfried Saerberg und Rolf Emmerich

Team:
- Redaktion: Mechthild Kreuser
- Projektmanagement: Raphael Spiegel
- Website Konzept & Programmierung: Büro für Brauchbarkeit 
- Grafik: Kai Kullen
- Video: David Ertl/Carasana

Förderer:
- LVR - Rheinland

Unterstützer:
LLR Legerlotz Laschet Rechtsanwälte
LLR Data Security and Consulting GmbH

Wir möchten uns bei allen Freunden und Unterstützern bedanken, die es uns möglich machen, www.amelinde.de zu erstellen und betreiben.

 

 

 

Über Amelinde in leichter Sprache

Du bist hier bei Amelinde. Amelinde ist eine Internet-Seite für Künstler und Künstlerinnen* mit Behinderung und für Veranstalter. Amelinde ist eine inklusive Seite. Das heisst: Sie ist für Menschen mit und ohne Behinderung.

Wofür gibt es Amelinde?

Bei Amelinde können sich Menschen finden, die zusammen Kunst machen wollen. Menschen mit und ohne Behinderung. Zum Beispiel Tänzer, Schauspieler, Sänger oder Moderatoren. Und Veranstalter, die sagen: Wir wollen Kultur machen mit Menschen mit Behinderung.

Wie kann man Amelinde benutzen?

Man kann sich bei Amelinde anmelden. Man kann sich ein Profil machen. In dem Profil steht dann zum Beispiel: Ich bin ein Tänzer und ich tanze im Rollstuhl. Oder: Ich bin Schauspielerin und ich bin blind. Auch Veranstalter können sich ein Profil machen. Sie können schreiben: Ich plane ein Theater-Stück in Köln. Dafür suche ich Schauspielerinnen und Schauspieler. Künstler und Veranstalter können sich bei Amelinde finden. So können sie zusammen arbeiten. Sie können sich gegenseitig E-Mails schreiben. Dann können sie zusammen Kultur planen.

Wer kann meine Daten sehen? 
In dem Profil trägt man persönliche Daten ein. Zum Beispiel die E-Mail-Adresse. Oder in welchem Bundesland man arbeitet. Diese Daten sind bei Amelinde gut geschützt. Manche Informationen können alle Menschen auf der Internet-Seite von Amelinde lesen:
Welche Art von Kunst jemand macht, in welchem Bereich jemand als Künstler arbeitet, Alter, Art der Behinderung, ob jemand ein Mann oder eine Frau ist, Postleitzahl, Bundesland, was er sucht, was er bietet.
Andere Informationen kann man nur sehen, wenn man auch bei Amelinde angemeldet ist. Zum Beispiel die E-Mail-Adresse. Hier findet man alle Informationen zu den Daten.

Wer macht Amelinde?

Amelinde ist keine Firma. Wir verdienen mit unserer Arbeit kein Geld. Wir machen Amelinde, weil wir selbst Künstler mit Behinderung sind. Und weil wir Veranstalter sind. Und weil wir uns mehr inklusive Kultur in Deutschland wünschen.

Bitte sag uns Deine Meinung über Amelinde. Gerade ist Amelinde in einer Test-Version. Das heisst: Wir arbeiten noch an der Seite. Sie wird noch weiter verbessert. An manchen Stellen kann es noch etwas ruckeln. Oder es tritt mal ein Fehler auf. Funktioniert die Seite nicht so, wie Du dachtest? Dann schreibt uns gerne eine Email. Dann können wir die Seite mit Deiner Hilfe weiter verbessern. Du kannst uns auch schreiben, wie Dir die Seite gefällt. Oder was auf der Seite noch fehlt.
Falls sich Personen (Künstler und Suchende) auf unserer Seite nicht gut benehmen, sag uns bitte Bescheid. Wenn jemand eine unangenehme Anfrage schickt, melde uns das bitte auch. So kannst Du Kontakt zu uns aufnehmen: Du kannst uns eine E-Mail an diese Adresse schreiben: redaktion@amelinde.de

Barriere-Freiheit

Wir wollen, dass die Seite Amelinde so wenig Hindernisse wie möglich hat. Alle Menschen sollen sie benutzen können.
Daran arbeiten wir noch. Hier findest DuInformationen dazu.
Um die Lesbarkeit der Texte zu verbessern, haben wir beschlossen, immer nur von Künstlern zu sprechen. Damit meinen wir sowohl Frauen als auch Männer. Die Seite wurde grundlegend barrierearm konzipiert und umgesetzt, ist aber noch im Aufbau.
Hinweise dazu findest Du hier.

Wer macht Amelinde?

Diese Personen hatten die Idee zu Amelinde und haben die Seite gegründet: Siegfried Saerberg und Rolf Emmerich vom Verein - Inklusion und Kultur e.V.

Das ist das Team von Amelinde:

- Redaktion: Mechthild Kreuser
- Projekt-Management: Raphael Spiegel
- Internet-Seite: Büro für Brauchbarkeit 
- Grafik: Kai Kullen
- Video: David Ertl/Carasana

Förderer:

-  LVR Rheinland

Unterstützer:

- LLR Legerlotz Laschet Rechtsanwälte
LLR Data Security and Consulting GmbH

Empfehlenswerte Seiten:

www.handiclapped-berlin.de

Wir möchten uns bei allen Freunden und Unterstützern bedanken, die es uns möglich machen www.amelinde.de zu erstellen und zu betreiben.

*Warum steht in den Texten oft nur „Künstler“ und nicht „Künstler und Künstlerinnen“? So kann man die Texte besser lesen und verstehen. Aber wir meinen damit alle: Männer und Frauen.